Private ELAC Seite
analoges HiFi

4101T


Syntector ist ein Demodulator. Er besteht aus einem Oszillator, der vom ZF-Signal synchronisiert wird. Er verleiht den Geräten eine besonders hohe Trennschärfe und Störunterdrückung und wurde darum in den Prospekten immer besonders erwähnt. Als dann Piezofilter und ICs aufkamen, konnte man ähnliche Ergebnisse mit weniger Aufwand erreichen.

Bei Körtings Oberklasse wurde der Syntector anstelle des oft verwendeten Ratiodetectors eingesetzt.

Ansonsten sind die (Körting-) Geräte nicht anders als alle anderen auch - Poti für FM und Drehkondensator für AM brauchte man, solange es nur Kapazitätsdioden für UKW gab.
Später wurde auch der Drehkondensator durch Kapazitätsdioden ersetzt (BB113). Das ist aber Standard, zu finden bei allen Geräten dieser Zeit (SABA, Grundig etc.). Körting hat aus der Not eine Tugend gemacht und ein vom Drehkondensator getrenntes Poti eingebaut. Das hat man dann als getrennte AM- / FM-Abstimmung verkauft. Kennzeichen sind zwei Abstimmknöpfe, wo andere Geräte nur einen haben.


















ein Bild