Private ELAC Seite
analoges HiFi

Tonabnehmer


Die Tonabnehmer



Bei den Tonabnehmern ELACs gibt es bis in die 70er Jahre hinein Plattenspieler, die mit Kristalltonabnehmern ausgestattet wurden. In erster Linie findet man diese bei den Kofferplattenspielern ELACs.

Ab Miracord 625 wurden die neuen und wesentlich dynamischer und Plattenschonander agierenden Magnettonabnehmer verwendet.

hier die zwei Magnettonabnehmer STS 155 und STS 344 gegenübergestellt.
ein Bild

Die Nadel

Die Bezeichnung Nadel wurde von den früher gebräuchlichen Stahlnadeln vielfach auch für die Saphirstifte übernommen. Der Saphir hat mit seinem geringeren spezifischen Gewicht und der größeren Härte gegenüber der Stahlnadel den Vorzug eines besseren Frequenzganges und eines größeren Frequenzbereiches. In der Lebensdauer ist der Saphir der Stahlnadel weit überlegen.

Die Nadel hat die Aufgabe, den gesamten Tonbereich naturgetreu zu übertragen und dabei das Plattenmaterial möglichst zu schonen. (aus: Phono ABC, hrsg. Presse- und Werbeabteilung der ELAC-Electroakustik GmbH, Kiel 1956)


D 155-17          D 155-E         D 244-17        D 244-E 
D 344-12          D 344-E         D 444-12        D 444-E 
D 555-STS       D  655-STS   D 644 (Shibata)


 

Die Tonkopfschlitten


ein Bild


ein Bild
Der TAS 1 im Original

 

ein Bild




Der TAS 7 im Original

 
ein Bild
TAK 4


TAS 4

ein Bild
TAS 10


 

 Die Tonarme



 

 





ein Bild